Steine im Weg…

Standard

Jau, leider gibts ein paar Probleme mit dem anstehenden Sommersemester und der Reise: In den sogenannten „Semesterferien“, die ja jetzt „vorlesungsfreie Zeit“ heißen, finden Prüfungen bzw. Prüfungsleistungen statt.

Ich habe mich entschlossen eines von zwei Modulen zu belegen, die man in diesem Semester belegen kann.

„Basismodul 2“:
Hat wohl viel mit textiler Praxis zutun, allerdings muss man in der vorlesungsfreien Zeit eine kreative Prüfungsleistung erbracht werden. Der Abgabetermin und der Termin für den „zweiten Versuch“ („Freiversuch“) befinden sich beide innerhalb der vorlesungsfreien Zeit.

Möglichkeit: Sehr, sehr schnell kreativ sein und die Prüfungsleistung schon in der Vorlesungszeit abgeben! Keine Ahnung, ob das machbar ist. Ich werde da nochmal mit der Dozentin reden.

„Basismodul 3“:
Dieses Modul knüpft direkt an die in diesem Semester erarbeitete Theorie an, BM3 ist ebenfalls, wie das „Teilmodul 1“ im jetzigen Wintersemester, theorieorientiert. Es wird mit einer Prüfung beendet: In der vorlesungsfreien Zeit natürlich… Der erste Prüfungstermin und dessen Alternative liegen im August und September. Da bin ich in Indien.

Möglichkeit: Ich darf die Prüfungstermine EIN JAHR SPÄTER nachholen! Schön, aber bis dahin habe ich 90% von dem gelernten wieder vergessen.

…mal sehen, was die Gespräche mit den Lehrenden ergeben…

ALLERDINGS: Ich habe mit dem strengsten Dozenten von unserem „Institut“ geredet. Er sagte mir, dass er es absolut spitze fände, was ich da planen würde und er stünde absolut hinter mir. Reisen in so einem fernen Land und vor allem, für so lange Zeit sei Unterstützenswert, es sei eine gute Entscheidung. Es sei auf jeden Fall möglich, diese Reise in dieser Form durchzuführen. YES! 😀 100 Gummipunkte^^

Ein wirklich tolles Deutschrap-Lied, was sich auch Nicht-Hiphopper (wie ich) anhören sollten! So fühl ich mich im übrigen zur Zeit, dank der jetzigen Prüfungszeit…

Advertisements

Über Niko

For Saurabh: "Once you asked me how my journey to India would affect my life in my western home country...I can tell you now: It changed my thinking subconsciously, my behaviour, my outlook on life and the world as a whole. It changed my personality and strengthened my character. But still I am the same person. But I know: If I lose everything - there is a place in the world that will calm me down and cushion me. It's like having a second home..."

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s