Archiv für den Monat Januar 2012

Die Go Pro funktioniert ;)

Standard

Joa, bin höchstzufrieden mit dem Gerät 😛 hier ein kleines Testvideo:

Advertisements

Die Camera ist da!!!

Standard

Heute ist wohl der wichtigste Ausrüstungsgegenstand für die ‚Expedition‘ eingetroffen! Die Go Pro HD Hero 2, eine Actioncamera, die gerne von uns Longboardern benutzt wird, um unsere, teils mehr, teils weniger, halsbrecherischen Fahrten zu Dokumentieren. Das Teil ist wirklich winzig und wird auf den Helm, an den Arm, aufs Motorad, an ein Stativ oder einfach so auf den Kopf geschnallt.
Leider ist die Camera völligst indoor-ungeeignet, alles flimmert und sieht noch dunkler aus, als es eigentlich ist. Daher noch kein Video. Vorerst.

Specs:

11 Megapixel
Autofocus
Verschiedene Aufnahmequalitäten
Zeitraffer, Slow Motion…

usw.

Steine im Weg…

Standard

Jau, leider gibts ein paar Probleme mit dem anstehenden Sommersemester und der Reise: In den sogenannten „Semesterferien“, die ja jetzt „vorlesungsfreie Zeit“ heißen, finden Prüfungen bzw. Prüfungsleistungen statt.

Ich habe mich entschlossen eines von zwei Modulen zu belegen, die man in diesem Semester belegen kann.

„Basismodul 2“:
Hat wohl viel mit textiler Praxis zutun, allerdings muss man in der vorlesungsfreien Zeit eine kreative Prüfungsleistung erbracht werden. Der Abgabetermin und der Termin für den „zweiten Versuch“ („Freiversuch“) befinden sich beide innerhalb der vorlesungsfreien Zeit.

Möglichkeit: Sehr, sehr schnell kreativ sein und die Prüfungsleistung schon in der Vorlesungszeit abgeben! Keine Ahnung, ob das machbar ist. Ich werde da nochmal mit der Dozentin reden.

„Basismodul 3“:
Dieses Modul knüpft direkt an die in diesem Semester erarbeitete Theorie an, BM3 ist ebenfalls, wie das „Teilmodul 1“ im jetzigen Wintersemester, theorieorientiert. Es wird mit einer Prüfung beendet: In der vorlesungsfreien Zeit natürlich… Der erste Prüfungstermin und dessen Alternative liegen im August und September. Da bin ich in Indien.

Möglichkeit: Ich darf die Prüfungstermine EIN JAHR SPÄTER nachholen! Schön, aber bis dahin habe ich 90% von dem gelernten wieder vergessen.

…mal sehen, was die Gespräche mit den Lehrenden ergeben…

ALLERDINGS: Ich habe mit dem strengsten Dozenten von unserem „Institut“ geredet. Er sagte mir, dass er es absolut spitze fände, was ich da planen würde und er stünde absolut hinter mir. Reisen in so einem fernen Land und vor allem, für so lange Zeit sei Unterstützenswert, es sei eine gute Entscheidung. Es sei auf jeden Fall möglich, diese Reise in dieser Form durchzuführen. YES! 😀 100 Gummipunkte^^

Ein wirklich tolles Deutschrap-Lied, was sich auch Nicht-Hiphopper (wie ich) anhören sollten! So fühl ich mich im übrigen zur Zeit, dank der jetzigen Prüfungszeit…

Experimentieren mit dem Blog

Standard

Stipendien…

Standard

Jaja, das liebe Geld… Die kosten für eine 77tägige Reise sind natürlich sehr hoch. Eine Tutorin hat mir empfohlen mal nach einem Stipendium zu fragen, das habe ich dann auch beim Career-Service der Uni gemacht. Aber logisch, wie ichs mir gedacht habe, gibt es da keine Möglichkeiten. Man muss ein Praktikum machen, mit einer Mindestlänge von 6 Wochen. Aber 6 Wochen Praktikum – nee, ich will Indien sehen! 🙂

Packen! Die ultimative Niko-goes-India-Packliste!

Standard

Motto: Möglichst wenig mitnehmen! Das bedeutet nämlich, dass man mehr mit nachhause nehmen kann, harrharr. Außerdem hat man weniger zu schleppen. Da kaufen. Es ist eh alles viel günstiger, als in Deutschland, deswegen kommen kaum Wechselklamotten mit. Vor der Heimreise kann man auch noch einen riesigen Koffer in Indien kaufen und den alten Rucksack, je nach Wert, dalassen oder auch mit in den Koffer stopfen.

Aber es kommt eben doch einiges zusammen…

 

Trekkingrucksack

Reisewaschmittel aus der Tube

Autan

Stirnlampe

Helle Klamotten für die Moskitozeit! Ich habe gehört, dunkle Klamotten ziehen die Stechviecher an, helle hingegen nicht.

GPS

Camera

Mp3player für den Flug

AAA Baterien für den mp3player und die Lampe

Sonnencreme

(Kopfbedeckung)

Schlafsack

Regenjacke

Streichhölzer

Leatherman statt Survival-Rambo-Messer

Wanderschuhe

Reisetagebuch

Haken und Sicherheitsnadeln zum Befestigen des Mückennetzes

Bücher (Reiseführer, Buch übers Handeln, Sprachführer Hindi, Bengali, Urdu)

 

Reiseapotheke:

Skalpell und Spritzbesteck. Man hört von indischen Ärzten, die sowas mehrfach verwenden…

Pflaster, Blasenpflaster, Mullbinden, Goldfolie,

Artemisiatee

Kohletabletten

Durchfallzeugs (immodium zB)

 

 

Erweiterungs- und Verbesserungsvorschläge sind ERWÜNSCHT! Sehr sogar 😉